So, nach der dreitägigen Geschäftsreise bin ich nun wieder zurück aus Bremerhaven. Diesmal war es ja kein Kundentermin sondern eine von der Gewerkschaft organisierter Fortbildung, die mich dorthin geführt hat. Das war auch ungemein spannend, da habe ich viele engagierte Leute kennen gelernt und natürlich auch in fachlicher Sicht so einiges neues und bislang unbekanntes gelernt. Einige der Teilnehmer meinten war, der Zeitplan wäre zu stressig gewesen, aber angesichts meiner sonstigen Doppelbelastung mit Beruf und Familie fand ich die Zeit richtig gehend entspannend. Da bin ich wahrscheinlich einfach ein härteres Regime gewohnt. Aber natürlich habe ich mich auch sehr gefreut, meine beiden Töchter wieder in die Arme zu schließen – auch wenn bei dieser Gelegenheit gleich wieder Mama-kannst-Du-bitte-Anfragen zu erledigen waren.

Apropos Bremerhaven: Da hab ich ja letztens einen schönen Beitrag auf der Homepage von Radio Bremen gesehen: Da ging es darum, dass das „Schaufenster Fischereihafen“ in Bremerhaven weiter modernisiert werden soll. Da bin ich natürlich gespannt, wie das wird. Ich habe ja lange Jahre meines Studiums in Bremerhaven verbracht und obwohl ich jetzt wieder zurück in meiner Heimatstadt bin, liegt mir mein Studienort nach wie vor am Herzen. Zum einen bin ich oft dort, um Freunde zu besuchen und zum anderen haben sich in letzter Zeit ja auch öfter berufliche Touren dorthin ergeben. Und ich finde es einfach immer wieder schön, wenn ich mir die Zeit nehmen kann, durch die altbekannten Straßen und Gassen zu schlendern und der Fischereimarkt ist ja absolut eines der Highlights, was ich gerne besuche.

bild Quelle: kevinhuber02 flickr

Bei einem der Stadtspaziergänge dort ist mir auch eine interessante Idee gekommen, die ich meinem Chef mal vorschlagen möchte. Da habe ich nämlich auf einem Laden-Schaufenster tolle Aufkleber gesehen und den Inhaber auch gleich gefragt. Der meinte, die hätte er bei der Interfoil Ltd. bestellt, das wäre auch gar nicht so teuer. Ich glaub schon, das wär auch was für uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.